zerstören - erschaffen

Stop!

Ich koste zuviel.

Nein!

Wer hätte gedacht, dass ein Nein! so befriedigend sein kann. Ich bin nicht befriedigt, aber ich fasse einen Entschluss. Kennen Sie die Holzkugeln im minority report, auf denen der Name des Mörders zu lesen ist. Meine Kugel rollt, angetrieben nur durch den Entschluss zu brechen, zu zerstören, zu töten. Ich laufe Amok, möchte mein altes Leben töten, das nicht mein altes ist, denn ich habe nur ein Leben, das ich nicht zerstören kann.
So schaue ich der Holzkugel zu, wie sie sich durch meinen Kopf und mein Herz frisst, von Erinnerungen zehrt, sich von Erfolgserlebnissen und Verletzungen nährt und warte auf den Namen des Mörders, der mir eine neue Existenz verleiht und weiß doch, dass ich es bin. Wer soll es sonst tun.

zerstören - erschaffen

Es ist Zeit zu gehen, es ist immer Zeit, es ist nie zu spät. Ich brauche euch nicht, nicht eure Scheinheiligkeit und wohlgesonnenen Mienen. Ich bin raus, spart euch euer Geld, ich verlasse das sinkende Schiff.

Die besten gehen von selbst, nicht?


r.e.m. - the finest worksong
FrauH. (Gast) - November 30, 17:24

Dabei fällt mir (unpassenderweise) ein Witz aus den Golden 80's ein:

Mama Mama wie weit ist es noch bis Amerika.

Sei still, Kind.

Mammmmma, Maaammmma, wie weit ist es noch bis Amerika...

Sei still Kind.

Maaahhhhhmmmmmaaaaaaa WIE WEIT ist es noch bis Amerika!

Sei still Kind und schwimm weiter.

Ich bin mir sicher, irgendwo dortn draußen gibt es eine Insel....und dass wir alle nur immer weiter schwimmen müssen...bleibt uns ja auch nix über....

pollon - Dezember 1, 10:38

Der 80er hier gehört auch dazu:

Mama, was gibt es zu essen?

Scheiße mit Erdbeeren.

Iiiiihh, Erdbeeren.


Die Insel mit Job von zu Hause aus und Höchstgehalt ist noch nicht in Sicht, könnte allerdings auch noch dauern, bis ich angekommen bin.
FrauH. (Gast) - Dezember 1, 13:56

Also ich träume gerade von Lotto. Fuffzischtausende würden mir langen, ich bin bescheiden.... Was Sie angeht: so finden Sie halt endlich die Marktlücke!!! Irgendwo wird es sie doch geben! Und in Ihrer Stadt kann man ja noch, glücklicherweise, und so, so leben...hätt' ich fuffzichtausend...ich würde....ja...und dann, dann nur noch Kunst....oder so was ähnliches, wie Erdbeeren, zum Beispiel...

Es wird werden. Es wird. Glauben Sie mir! (und die Wortdings sagt: fuept!, ich empfinde das als bestärkend!)
lauesblaues (Gast) - Januar 3, 20:16

he, pollon, hast du schon deine arme verkauft um deine schuldigkeit abzuzahlen und dabei noch nicht gelernt, mit den zehen zu tippen? bist ja nie mehr was am sagen hier.

pollon - Januar 19, 19:02

Eben las ich in der Schnelle: deine arme vernunft. Für die würd ich aber sicher nichts kriegen, wer will schon eine Vernunft, die von ihrem Eigentümer verschmäht wird.
Meine Zehen sind leider meistens kalt, Arme also noch anwesend.

Status

Online seit 4286 Tagen
Zuletzt aktualisiert: Juli 26, 09:02

...
building buildings
everything in its right place
forget everything and remember
girl boy
nothing
offbeat
speed of sound
streets
the village
time, it's time
unter tage
visualities
wörter
z
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren